Alle Artikel

Aktualisiert am:
16.05.18

Die Baustellenunterkunft

Die wesentlichen Merkmale einer Baustellenunterkunft sind der günstige Preis und die unmittelbare Nähe zur Baustelle, auf der die Arbeiter und Monteure werken. Das Angebot reicht von einem klassischen Monteurzimmer in einer Pension oder einem Privathaus bis zu speziellen Wohncontainern mit Wasser-, Strom- und Kanalanschluss. Manchmal gibt es auch Küchencontainer. Für Montage-Firmen und Bauarbeiter ist das Mieten einer Baustellenunterkunft sinnvoll, weil sie bei dieser Variante die Übernachtungs- und Verpflegungskosten gering halten können. Bezüglich der Mietdauer sollte man vorsichtig vorgehen, da die Baustelle früher fertig sein kann als gedacht. Idealerweise einigen sich Baustellen-Firmen daher mit dem Vermieter darauf, dass sie die Monteurunterkunft kurzfristig von Monat zu Monat verlängern können.

Die Baustellenunterkunft

Schöne und preiswerte Unterkünfte für Monteure und Handwerker

Als Baustellenunterkunft bezeichnet man eine günstige Unterkunft für Handwerker, Monteure und Arbeiter, die entweder direkt an der Baustelle oder zumindest in der Nähe des Einsatzortes sein sollte. In diesem Zusammenhang stehen Firmen auch besondere Wohncontainer zur Verfügung, die gemietet werden können und im Anschluss direkt an der Baustelle aufgestellt werden. Diese Form der Unterkunftsmöglichkeit verwenden Unternehmen allerdings ausschließlich bei besonders großen Baustellen, auf denen mindestens 250 Personen beschäftigt werden.

Da eine Baustellenunterkunft eine sehr preiswerte Form der Unterkunft ist, können Firmen oder auch die Arbeiter und Monteure selbst, auf mehrere Jahre gesehen, enorm viele Kosten einsparen. Indem die Unterkünfte an den Kanal und das Wasser- und Strom-Netz angeschlossen werden, können innerhalb der Räumlichkeiten Küchen-Container aufgestellt werden, so dass die Monteure in der Lage sind sich selbst verpflegen zu können – und so weitere Kosten für teure Restaurant-Besuche vermeiden.

Die Baustellenunterkunft: Kochplatte

Aber auch eine Pension, ein Gasthaus / Gästehaus oder ein eigenes Privathaus kann als Baustellenunterkunft verwendet werden, wenn diese/s in unmittelbarer Umgebung zur Baustelle bzw. zum Einsatzort gelegen ist und eine große Anzahl von Arbeitern, Monteuren oder Handwerkern unterbringen kann.

Das Mieten einer Baustellenunterkunft bringt für die Baustellen-Firmen und für die dort beschäftigten Monteure, Handwerker und Arbeiter viele Vorteile mit sich:

  • Unschlagbarer Übernachtungs-Preis pro Person
  • Attraktive Rabatte / Vergünstigungen je höher die Personen-Anzahl und je länger der Miet-Zeitraum
  • Beschäftigte sind direkt vor Ort an der Baustelle
  • Keine langen Anfahrtswege zwischen Baustelle und Unterkunft
  • Einsparungen von Benzin- und Fahrzeugkosten
Die Baustellenunterkunft: Bauarbeiter Daumen hoch

Doch Vorsicht: Buchen Sie eine Baustellenunterkunft am besten nicht gleich für eine zu lange Zeit! Bei großen Firmen ist es keine Seltenheit, dass sich geplante Termine für Baustellen kurzfristig ändern und alle Beschäftigten eher als ursprünglich gedacht weiter reisen müssen. Doch viele Vermieter verlangen in solchen Situationen trotzdem die Begleichung der Mietkosten für den vorab gebuchten Zeitrahmen.

Wir empfehlen daher: Sobald abzuschätzen ist, ob die Arbeit an der Baustelle noch länger andauert, sollten sie die Buchung der Unterkunft spontan von Monat zu Monat oder sogar wenn möglich von Woche zu Woche verlängern. Damit von Anfang an für klare Verhältnisse gesorgt ist, können Sie diese Vorgehensweise auch im Vorfeld persönlich mit Ihrem Vermieter absprechen.

Ein Artikel von:
Dennis Josef Meseg - Pixelhauer Medien | Monteurunterkunft.de

WICHTIG: Trotz sorgfältigster Recherche zu unseren Artikeln und Berichten können wir keinerlei Haftung für die Aktualität und Richtigkeit der Angaben übernehmen. In rechtlichen Angelegenheiten sollten Sie immer Ihren Anwalt oder Steuerberater fragen.

Alle Städte A-Z
Zeig mir alle Städte

Favoriten

Karte

Stadtliste

Registrieren

Login