Du bist hier:

Monteurzimmer in Berlin - Seite 2

Es wurden 54 Monteurzimmer, Ferienwohnungen & Privatzimmer in Berlin und Umgebung gefunden.

Vorschaubild von Monteurunterkunft 1 bis zu 300 Person ab 8 € pro Person/Nacht Visit Pixel

Monteurunterkunft 1 bis zu 300 Person ab 8 € pro Person/Nacht

Monteurzimmer in Seddiner See 14554

37,66 km

Bis 100
ab
8,00 €
pro Nacht
Vorschaubild von Landhotel Heidepark Visit Pixel

Landhotel Heidepark

Hotel in Trebbin 14959

40,42 km

Bis 26
ab
120,00 €
pro Woche
Vorschaubild von Drachenmoor I Visit Pixel

Drachenmoor I

Monteurzimmer in Müncheberg 15374

46,63 km

Bis 6
auf
Anfrage
Vorschaubild von Monteurwohnung zur alten Post Visit Pixel

Monteurwohnung zur alten Post

Monteurwohnung in Kloster Lehnin / Ortsteil Trec 14797

49,87 km

Bis 3
ab
25,00 €
pro Nacht
1 2
Stadtbild Berlin

Zimmer in Berlin mieten

Berlin ist eine aufregende und vielfältige Großstadt. Touristen schätzen ihre vielen Sehenswürdigkeiten, die abwechslungsreiche Kunst- und Kulturszene und das pulsierende Nachtleben. Menschen, die sich in Berlin niederlassen und Arbeit suchen, finden ein breit gefächertes Angebot an Jobmöglichkeiten. Vor allem junge Branchen bieten den Neuberlinern gute Karrierechancen. Wer als Monteur, Studierender oder Feriengast noch keine Wohnung hat oder sich nur vorübergehend in der Stadt aufhält, muss nicht unbedingt in ein Hotel oder eine Pension ziehen, um ein Dach über dem Kopf zu haben: Er hat eine Vielzahl von hübsch eingerichteten und kostengünstigen Monteurzimmern und Ferienwohnungen zur Auswahl.

Hauptstadt mit langer Geschichte

Berlin ist der Name eines der Bundesländer Deutschlands, Stadtstaat und zugleich Hauptstadt Deutschlands. Es liegt im Herzen des Bundeslandes Brandenburg im nordöstlichen Teil Deutschlands. Ende Dezember 2017 hatte die weltbekannte Touristenmetropole an Spree und Havel mehr als 3,6 Millionen Einwohner. Mit 4.052 Einwohnern pro Quadratmeter gehört sie zu den am dichtesten besiedelten Großstädten der Bundesrepublik. Die Stadtfläche von insgesamt 891,68 Quadratkilometern gliedert sich in die zwölf Bezirke

Die beliebte Touristenstadt befindet sich im Berliner Urstromtal, einer Moränenlandschaft, die in der letzten Eiszeit vor ungefähr 18.000 Jahren entstand. Der Südwesten Berlins gehört zur Teltower, der Nordosten zur Barnimer Hochebene. Die bevölkerungsreichste Großstadt Deutschlands ist außerdem eine Stadt der Seen und Forsten: Die Havel durchfließt den westlichen Teil des Stadtgebiets in Nord-Süd-Richtung. Ihr nördlicher Teil verbreitert sich zum Tegeler See, der südliche zum Großen Wannsee. Im Bezirk Spandau ergießt sich die Spree in die Havel. Außerdem münden die Flüsse Dahme, Erpe, Wuhle und Panke auf dem Berliner Stadtgebiet in die Spree. Das Tegeler Fließ und die Bäke sind Zuflüsse der Havel. Berlin hat sogar noch einen großflächigen Binnensee, der ebenfalls im Sommer Ausflugsziel vieler Urlauber und der Berliner Bevölkerung ist: der Große Müggelsee im Bezirk Treptow-Köpenick.

Berlin ist eine Großstadt mit bewegter Geschichte, die insbesondere im 20. Jahrhundert einem raschen Wandel unterworfen war (und noch heute ist). Sie entstand aus den beiden Ortschaften Cölln und Berlin. Diese mittelalterlichen Gewerbeansiedlungen befanden sich auf dem Gebiet des heutigen Stadtzentrums in Berlin-Mitte. Der Name Cölln taucht 1237 erstmals in einer Urkunde auf. Die andere Ortschaft wurde 1244 zum ersten Mal in einem Schriftzeugnis erwähnt und verlieh der späteren Großstadt ihren Namen. Die Bezeichnung Berlin stammt aus einer slawischen Sprache und bedeutet Sumpfstadt: Die beiden Siedlungen lagen nämlich auf einem trockenen Gebiet, das von Sümpfen umgeben war. Die Doppelstadt hatte zwei Verwaltungen und wurde nach ihrer Vereinigung von einer schützenden Stadtmauer umgeben.

Im Laufe der folgenden 600 Jahre regierten dort die sächsischen Askanier und danach das Königshaus der Hohenzollern. In der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts lebten bereits mehr als 8.500 Menschen in Cölln-Berlin, das unter der Bezeichnung Berlin zur Hauptstadt Brandenburgs wurde. Im 16. und 17. Jahrhundert verringerte sich ihre Einwohnerzahl infolge mehrerer Pestepidemien und durch den Dreißigjährigen Krieg drastisch. Zur Zeit der preußischen Kurfürsten wurde Berlin zu einem bedeutenden Handelszentrum. König Friedrich I. von Preußen machte die inzwischen auf 20.000 Einwohner angewachsene Stadt zur Hauptstadt Preußens. Doch erst die Industrialisierung brachte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts den langersehnten Wohlstand: Zur Zeit Kaiser Wilhelms I. gab es in der Zweimillionenstadt Berlin diverse florierende Industriebetriebe.

Monteurzimmer in Berlin mieten

Handwerker, die Aufträge fernab von der eigenen Firma annehmen, sind gezwungen, auswärts zu wohnen. Da sich Hotels und Pensionen oft nicht in der Nähe der jeweiligen Baustelle befinden und für das Budget des Monteurs kaum bezahlbar sind, gibt es die preisgünstigen Monteurzimmer in Berlin. Eine solche Monteurwohnung ist nach Bedarf sogar als Zweizimmerwohnung zu mieten, wenn beispielsweise der Handwerker noch einen Gesellen mitbringt. Damit der nicht motorisierte Monteur pünktlich auf seiner Baustelle eintrifft, liegen Monteurzimmer meist verkehrsgünstig. Da sie für Selbstversorger gedacht sind, gibt es oft Einkaufsgelegenheiten in der Nähe. Wohnungen für Monteure sind schlicht möbliert, bieten aber ausreichend Komfort, um sich nach getaner Arbeit auszuruhen. Meist sind die kleinen gemütlichen Zimmer mit Kochnische, Bad, Fernsehgerät und Internetanschluss ausgestattet. Monteurzimmer mit Gemeinschaftsküche bieten noch zusätzlich die Möglichkeit, die Waschmaschine zu nutzen.

Berliner Wirtschaft: Dienstleistungssektor dominiert

80 % der von der Berliner erwerbstätigen Bevölkerung erbrachten wirtschaftlichen Leistung entfallen auf den Dienstleistungssektor. Weitere wichtige Wirtschaftsbranchen sind:

  • Tourismus
  • Pharmaindustrie
  • Bauwirtschaft
  • IT und Kommunikationstechnologie
  • Energiewirtschaft
  • Einzelhandel
  • Kreativ-, Medien- und Kulturwirtschaft
  • Biotechnologie
  • Verkehr und Logistik
  • Optische Industrie
  • Medizintechnik

Die Wirtschaft der Metropolregion Berlin-Brandenburg profitiert von günstigen Standortbedingungen: Die altehrwürdige Universitätsstadt punktet mit einer vielfältigen Forschungslandschaft, die unzählige junge Talente hervorbringt, mit großer kultureller Attraktivität, hoher Investitionsbereitschaft, einem gut ausgebauten Verkehrsnetz und ausgezeichneter medizinischer Versorgung. Die deutsche Hauptstadt ist nicht nur Sitz vieler weltweit bekannter Konzerne wie der Siemens AG und der Deutschen Bahn AG. Auch der namhafte Medienkonzern Axel Springer SE und der Newcomer Zalando sind dort ansässig. Die Deutsche Bahn AG ist nach Anzahl der Beschäftigten der größte Arbeitgeber der Stadt. Dem Verkehrs- und Logistikdienstleister folgen auf den Plätzen zwei und drei das Großklinikum Charité und die Vivantes-Kliniken. 14 Prozent der Berliner Arbeitnehmer sind im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen tätig. Die im Großraum Berlin angesiedelten zirka 200 Biotechnologiefirmen sind überwiegend kleine und mittelgroße Unternehmen, die mit den Berliner Forschungs- und Technologiezentren eng vernetzt sind.

Die für den ÖPNV zuständigen Berliner Verkehrsbetriebe nehmen den vierten Rang ein, gefolgt von Siemens Berlin (Elektrotechnik) und dem Logistikanbieter Deutsche Post/DHL. Die Fahrzeugindustrie ist in der Spreemetropole mit der Daimler AG und den BMW Motorenwerken (Herstellung von Motorrädern) vertreten, die Telekommunikation mit der Deutschen Telekom AG. Größte Einzelhandelsketten sind Edeka und Kaufland. Haustechnik und Gebäudemanagement bieten die Konzerne Gegenbauer und Dussmann. Die IT- und Kommunikationsbranche und die Medienwirtschaft haben in der Hauptstadt überwiegend kleine und mittlere Betriebe. Ihre mehr als 41.000 Unternehmen erwirtschafteten 2017 mehr als 15 Prozent des Berliner Umsatzes. Außerdem ist die Stadt an der Spree eine Stadt der Gründer: In keiner anderen Metropole gibt es so viele junge Start-ups wie in Berlin. Die meisten von ihnen gründen IT-Firmen oder sind Biotech-Spezialisten.

Studentenzimmer in Berlin finden

Wie in anderen deutschen Großstädten ist in Berlin privater Wohnraum knapp. Das trifft auch auf Studentenzimmer in Berlin zu. Die auf dem Wohnungsmarkt angebotenen Studentenwohnungen sind meist schnell vermietet und zudem extrem teuer. Als Student mit geringerem Budget muss man lange suchen, um ein halbwegs preiswertes Studentenzimmer in Berlin zu finden. In einer besonders prekären Lage sind Studenten, die nach Semesterbeginn immer noch keine bezahlbare Wohnung haben. Eine kostengünstige und komfortable Alternative zur Studentenwohnung sind Monteurzimmer in Berlin. Die einst für reisende Handwerker, Bauarbeiter und Monteure auf auswärtigen Baustellen geschaffene Monteurwohnung wird mittlerweile oft als Studentenwohnung vermietet.

Da die Mehrzahl der Studentenzimmer in Berlin in der Nähe der großen Universitäten Freie Universität, Technische Universität und nahe den Fachhochschulen schnell ausgebucht sind, bietet sich die Monteurunterkunft in Berlin als passable Alternative an: Die Monteurwohnung ist modern und gemütlich, aber sparsam eingerichtet und verfügt über ein oder zwei Zimmer und eine Kochgelegenheit, sodass sich der Student bequem selbst versorgen kann. Das Monteurzimmer in Berlin hat üblicherweise eine gute Verkehrsanbindung und Einkaufsmöglichkeiten im unmittelbaren Wohnumfeld. Außerdem ist die als Studentenzimmer genutzte Monteurunterkunft in Berlin mit TV- und Internetanschluss ausgestattet. Für noch zusätzlich jobbende Studenten besonders sinnvoll sind zubuchbare kostengünstige Serviceangebote wie Wäschewaschen und Zimmerreinigung. Übrigens: Die Monteurunterkunft in Berlin steht Ihnen bis zum Ende Ihres Studiums zur Verfügung und kann innerhalb kurzer Zeit bezogen werden. Viele Vermieter halten für langfristige Mieter spezielle Rabatte bereit.

In Berlin unterwegs

Berlin ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für den Verkehr zwischen den Städten Ost- und Westeuropas. Dieser wird hauptsächlich über Regional- und Fernbahnen abgewickelt, die die Spreemetropole in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung durchqueren. Von diesen Bahnhöfen aus haben Urlauber und Geschäftsreisende eine gute Anbindung an den ÖPNV. Dieser umfasst 10 städtische U-Bahnlinien, 15 S-Bahn-Linien, 150 Bus- und 22 Tram-Linien. Hinzu kommen noch fünf Fährverbindungen, die lange und stressige Umwege vermeiden helfen. Fernreisende ohne Auto haben außerdem noch die Möglichkeit, den Zentralen Omnibusbahnhof am Funkturm (ZOB) zu nutzen. Wer innerhalb der Stadt ohne Pkw unterwegs ist, kann sich von einem der vielen Taxis komfortabel zum Zielort fahren lassen. Für die Autofahrer gibt es auf dem innerstädtischen Gebiet mehrere Autobahnen wie den Berliner Stadtring (A 100). Von diesem aus gelangt man zum Berliner Ring (E 55) und zu verschiedenen anderen Autobahnen, die Berlin mit anderen deutschen Großstädten verbinden. Der in der Stadt gelegene internationale Tegel Airport ist gemessen am jährlichen Fahrgastaufkommen der viertgrößte deutsche Flughafen. Reisende, die im Osten Berlins unterkommen, können auch den außerhalb der Stadt im Land Brandenburg gelegenen Flughafen Schönefeld nutzen.

Freizeit in Berlin verbringen

Touristen, Einheimische und Bauarbeiter, die in der bundesdeutschen Metropole an einer Baustelle beschäftigt sind, schätzen ihre ausgedehnten Waldgebiete und öffentlichen Grünanlagen als Erholungsmöglichkeiten. Mit mehr als 163 Quadratkilometern Waldfläche und fast 60 km² Flüssen und Seen gehört Berlin zu den grünen deutschen Städten. Außerdem gibt es kaum Straßen, die nicht von prachtvollen Bäumen gesäumt werden. Auf den mehr als 5.500 Hektar großen öffentlichen Erholungsflächen tummeln sich insbesondere in der warmen Jahreszeit viele gestresste Hauptstädter und sonnenhungrige Reisende. Mögen Sie Bäume und Pflanzen aus aller Welt, sollten Sie unbedingt dem Botanischen Garten mit seinen diversen exotischen Pflanzenhäusern einen längeren Besuch abstatten. Er befindet sich im Südwesten der Stadt. Der naturnah gestaltete Tiergarten nahe dem Stadtzentrum ist insbesondere für sommerliches Grillen auf den Grünflächen bekannt und bietet dem Erholungssuchenden eine abwechslungsreiche Landschaft mit kleinen Bächen, über die Brücken zum anderen Ufer führen, und üppig bewachsenen Inselchen inmitten von Seen. Mögen Sie spezielle Arten von Gärten, werden Sie vom Rosengarten und Englischen Garten begeistert sein.

Liegt Ihre Ferienwohnung in Berlin im Südosten der Stadt, haben Sie den Treptower Park in direkter Nachbarschaft. Betreiben Sie Outdoorsport, können Sie Ihren körperlichen Aktivitäten außerdem noch in den städtischen Forsten nachgehen, von denen große Flächen sogar als Landschafts- und Naturschutzgebiete ausgewiesen sind. Möchten Sie lieber das kulturelle Leben Berlins erkunden, haben Sie die Wahl zwischen drei weltberühmten Opernhäusern und zahlreichen Konzerten der berühmten Berliner Kammermusik-Orchester, die meist in der Philharmonie und dem Konzerthaus Berlin gegeben werden. Außerdem laden verschiedene Theaterbühnen zu kulturellen Genüssen wie Schauspiel, Musical und Varieté ein. Lieben Sie Popkonzerte und haben Sie Ihre Ferienwohnung in Berlin über Sommer gemietet, besorgen Sie sich am besten Tickets für Veranstaltungen in den Freilichtbühnen Waldbühne oder Wuhlheide. Für Freunde der Jazzmusik gibt es das einmal jährlich stattfindende Jazzfest Berlin.

Besuchen Sie unbedingt auch die Berliner Museen. Sie zeigen Exponate aus der Frühzeit der Menschheitsgeschichte, dem Altertum, der Antike sowie Malereien, Plastiken und Kunsthandwerk vom frühen Mittelalter bis zur Jetztzeit. Ein Muss für jeden Berlin-Touristen sind außerdem die Sehenswürdigkeiten Brandenburger Tor, Potsdamer Platz, Kurfürstendamm, Alexanderplatz, Nikolaiviertel und Schloss Charlottenburg. Die jüngeren und junggebliebenen Besucher der Stadt finden darüber hinaus das vielseitige Berliner Nachtleben attraktiv: Sie lieben die kreative Musikszene, die für jeden Geschmack das Passende bereithält, die zahlreichen Party-Locations und bekannte Clubs wie den Tresor und den KitKatClub.

Ferienwohnung in Berlin finden

Berlin zählt zu den meistbesuchten Touristenzentren Deutschlands und Europas. Es liegt in der Gunst der Urlauber und Geschäftsreisenden direkt hinter London und Paris. Insbesondere ausländische Touristen kommen in den zahlreichen Berliner Hotels und Pensionen unter. Ihre besondere Anziehungskraft verdankt die Metropole auch der Tatsache, dass sie zugleich eine wichtige internationale Messe- und Kongressstadt ist. Da die Hotels und Pensionen meist innerhalb kurzer Zeit ausgebucht sind und für manche Reisende außerdem zu teuer sind, stieg die Anzahl der privaten Übernachtungsmöglichkeiten in den letzten Jahren durch die Schaffung von vielen zusätzlichen Ferienwohnungen und Monteurzimmern stark an.

Möchten Sie eine Ferienwohnung in Berlin mieten, erwartet Sie eine komplett eingerichtete Wohnung mit Einbauküche, Badezimmer, TV- und WLAN-Anschluss. Reisen Sie mit der Familie an, können Sie beispielsweise unter Deutschland-Monteurzimmer.de gemütlich möblierte und zentral, aber ruhig gelegene Ein-, Zwei- oder Dreizimmerwohnungen buchen. Außerdem ist Ihre Ferienwohnung in Berlin oft mit einem Balkon ausgestattet. Bei Ihrer Ankunft sind Handtücher und Bettwäsche bereits vorhanden. Auf Wunsch steht Ihnen sogar eine zusätzliche Zimmerreinigung zur Verfügung. Planen Sie einen Berlin-Aufenthalt von mindestens 20 Tagen, erhalten Sie automatisch den vorteilhaften Monatsmietpreis.


Seite 2: Über 54 Monteurzimmer/Ferienwohnung/Privatzimmer in Berlin Zentral ab 9,00€ übernachten! - Provisionsfrei Direkter Kontakt

Alle Städte A-Z
Alle Städte anzeigen

Favoriten

Karte

Stadtliste

Registrieren

Login