Alle Artikel

Aktualisiert am:
24.05.18

Studentenwohnung als Alternative

Der Überbegriff „Studentenwohnung“ bezeichnet für gewöhnlich eine Wohnung, die an Studenten, Auszubildende und Praktikanten vermietet wird. In der Regel beinhalten diese schlichten Appartements die wichtigsten Gegenstände zum Leben. Bekannt ist auch das System der Wohngemeinschaft. Innerhalb einer Studenten-WG wohnen mehrere Studenten und Studentinnen in einzelnen Zimmern einer größeren Wohnung zusammen. Im Gegensatz zu einer eigenen Wohnung ist die Miete in der Wohngemeinschaft wesentlich günstiger, zudem können sich die Bewohner die anfallenden Hausarbeiten teilen. Der Großteil der Auszubildenden oder Studierenden leben nur für eine begrenzte Zeit in der Studentenwohnung. Den meisten Menschen ist oftmals nicht bewusst, dass auch Monteurunterkünfte, Arbeiterzimmer und Baustellenwohnungen eine attraktive Alternative zu Studentenwohnungen bieten. Diese Monteurzimmer sind preiswert und eignen sich für Studenten ebenfalls bestens als Unterkunftsmöglichkeit.

Studentenwohnung als Alternative

Als was bezeichnet man eine Studentenwohnung?

Als Studentenwohnung bezeichnet man in der Regel eine Wohnung, die hauptsächlich an Studierende, aber auch an Praktikanten oder Auszubildende vermietet wird. In den meisten Fällen sind dies Single-Wohnungen oder kleine Appartements, die schlicht eingerichtet sind, aber das wichtigste beinhalten. Von Vorteil ist es, wenn die Studentenwohnung nahe der Universität, Fachhochschule oder dem Ausbildungszentrum gelegen ist, damit die Wege möglichst kurz sind, da den Mietern oft kein eigenes Auto zur Verfügung steht.

Sehr bekannt ist aber auch das System einer Studenten-Wohngemeinschaft: Hier wohnen in den einzelnen Zimmern einer insgesamt größeren Wohnung mehrere verschiedene Studenten und Studentinnen zur Miete. Der Vermieter der Wohnung darf festlegen, wer als neuer Bewohner einziehen darf. Alle Mieter teilen sich bei dieser Unterkunfts-Form gemeinsam das Wohnzimmer, das Badezimmer und die Küche. Hinzu kommt, dass alle Bewohner für die anfallenden Hausarbeiten zu gleichen Teilen verantwortlich sind. Im Gegensatz zu einer eigenen Studentenwohnung ist eine Wohngemeinschaft daher wesentlich preiswerter.

Studentenwohnung als Alternative: Wohngemeinschaft

Die meisten Studierenden oder Auszubildenden leben in einer Studentenwohnung nur für eine gewisse Zeit – mal sind es einige Wochen oder Monate, bis sie eine eigene Unterkunft finden, mal ist es aber auch die gesamte Ausbildungs- oder Studienzeit, weil ihnen die Gemeinschaft in einer Studentenwohnung so sehr gefällt. Denn nur so trifft man direkt und ganz persönlich mit anderen Menschen aus verschiedenen Religionen und Kulturen zusammen. So ergeben sich häufig neue, wertvolle und ganz unerwartete Freundschaften.

Was viele aber noch nicht wussten: Auch Handwerkerwohnungen, Baustellenwohnungen, Arbeiterwohnungen oder Monteurwohnungen bieten Studierenden, Praktikanten oder Azubis eine attraktive Alternative zu Studentenwohnungen. Sie sind bestens als Unterkunftsmöglichkeit geeignet, da sie sehr preiswert sind und der Zielgruppe in der Regel nur ein kleines Budget im Monat für die Miete der Unterkunft zur Verfügung steht.

Ein Artikel von:
Dennis Josef Meseg - Pixelhauer Medien | Monteurunterkunft.de

WICHTIG: Trotz sorgfältigster Recherche zu unseren Artikeln und Berichten können wir keinerlei Haftung für die Aktualität und Richtigkeit der Angaben übernehmen. In rechtlichen Angelegenheiten sollten Sie immer Ihren Anwalt oder Steuerberater fragen.

Alle Städte A-Z
Zeig mir alle Städte

Favoriten

Karte

Stadtliste

Registrieren

Login