bueroklammer
bueroklammer

Handwerkerzimmer - das ist zu beachten

Zur ÜbersichtNächster Artikel >< Letzter Artikel

Gepflegte Unterkünfte für Handwerker finden

Viele Handwerker befinden sich häufig auf Baustellen, die weit entfernt von zu Hause sind. Daher haben sie stets Bedarf an geeigneten Unterkünften, wo sie übernachten können und den Feierabend verbringen. Dafür eignen sich private und preiswerte Unterkünfte wie Handwerkerzimmer oder Handwerkerwohnungen optimal, da Hotels meistens sehr teuer sind.

Egal ob Zimmer, Wohnung oder Haus – bei www.monteurunterkunft.de erhalten Sie in über 2.500 Städten deutschlandweit eine Vielzahl von schönen Handwerkerunterkünften, die sich auch für Arbeiter, Monteure und andere Berufsreisende bestens eignen. Alle Unterkunfts-Inserate sind von A bis Z nach Städtenamen sortiert, so dass eine optimale Unterkunft schnell und kinderleicht gefunden werden kann.

In den einzelnen Inseraten gibt es exakte Angaben zur Unterkunft, damit alle Handwerker sofort überblicken können, ob die Wohnung oder das Zimmer ihre besonderen Ansprüche erfüllt, beispielsweise ob ein Fernseher oder Internet vorhanden ist, ob es eine eigene Küche gibt, man in der Nähe einkaufen kann oder ob die Unterkunft einen eigenen PKW-Stellplatz besitzt.

Besonders ein eigener Parkplatz spielt für einen Großteil der Handwerker eine entscheidende Rolle, da diese fast immer mit einem eigenen Fahrzeug unterwegs sind, um zu ihrem Arbeitsplatz und wieder zurück zu gelangen. Oftmals handelt es sich dabei sogar um größere Fahrzeuge, wie zum Beispiel einen Transporter, der viel Platz braucht. Ist kein Parkplatz an der Unterkunft vorhanden, müssen die Handwerker teilweise lange nach einem öffentlichen Parkplatz suchen, der im schlechtesten Fall noch weit entfernt liegt und Geld kostet.

handwerkerzimmer bild

In der Regel haben die Vermieter von Handwerkerunterkünften eine individuelle Haus-Ordnung mit Regeln festgelegt, an die sich alle Handwerker halten müssen, so lange sie die Unterkunft bewohnen. In der Haus-Ordnung geht es beispielsweise um die Themen Schlüssel, Rauchen, Haustiere, Müll, Hygiene in Badezimmer und Küche, Wohnzimmer, Sorgfaltspflicht und Beschädigung.

Die „Ruhezeiten“ (oder auch „Nachtruhe“ genannt) sind in fast jeder Haus-Ordnung ein fester Bestandteil. Dort bestimmten die Vermieter einen genauen Zeitrahmen, in dem sich alle Mieter ruhig verhalten müssen, um andere Bewohner des Hauses nicht in ihrer Ruhe zu stören, zum Beispiel in der Mittagszeit von 13 Uhr bis 15 Uhr oder in der Nacht von 22 Uhr bis 6 Uhr am nächsten Morgen.

Besteht Interesse an einer Unterkunft, weil das Inserat sehr gut klingt, muss sich der Handwerker ganz einfach und ohne Umwege direkt mit dem jeweiligen Vermieter in Verbindung setzen. Die Kontaktdaten dafür stehen im Inserat der entsprechenden Handwerkerwohnung oder des Handwerkerzimmers. So können Handwerker und Vermieter direkt und persönlich miteinander abklären, ob die Unterkunft für den bestimmten Zeitraum noch frei ist und welche Dinge bei einer Buchung zu beachten sind.

www.Monteurunterkunft.de